Wir erwarten im Juni 2017 Welpen aus Top- Verbindung.

 

Fenja Familys Friend Matze vom Garnsee

 

 

Am zweiten Weihnachtstag hat sich unsere Cira friedlich in den
Hundehimmel geschlafen

In Ihrem 15. Lebensjahr hat uns Cira, unser erster West- Highland- White- Terrier und Chefin unseres Hunderudels, verlassen. Unübersehbar waren natürlich die kleinen Hinweise auf ein fortschreitendes Alter in den letzten zwei Jahren. Das Gehöhr ließ nach, was Cira auch ausgenutzt hat, die Augen blickten ein wenig trübe, immer jedoch in der Lage ihre Intimfeinde zu erkennen und zu verbellen. Insgesamt war sie jedoch schon ein wenig "altersweise" geworden. Noch dreiTage bevor sie friedlich einschlief, kämpfte sie sich mit allen Hunden durch den hochverschneiten Garten, um an den gewohnten Stellen zu markieren und ihre Stellung herauszustreichen. Nur uns fiel auf, dass sie bei Anstrengungen mit geöffnetem Fang atmete................
Mach`s gut Cira

 

Unvergessen:Cira als Airedale- Amme
Cira

 

 

 

 

20. Juni 2010- Sally`s Welpen sind fünf Wochen jung

 

Samstag 19.Juni 2010 - "Ich hab`Hunger"
"OK, aber jeder nur ein Schluck"

 

Kleine Cira ganz groß

Westhighland Hündin als Mutterersatz für fünf Airedale- Terrier Waisen

Der Notruf einer Airedale- Terrier Züchterin erreichte uns an einem späten Montagnachmittag. Fünf neugeborene Airedale- Terrier- Welpen mußten dringend versorgt werden. Eine bei dieser Rasse eher seltene Kaiserschnittgeburt hatte die Mutter der Kleinen zum Entsetzen der Züchterin nicht überlebt.
Eine sogenannte "Ammenhündin" war bei allen Bemühungen nicht kurzfristig verfügbar, so daß die Zeit für die Neugeborenen immer knapper wurde. Mehr zufällig erhielt die Züchterin durch ihre Zuchtwartin die Information, dass Jutta Effing schon Handaufzuchten sehr erfolgreich durchgeführt hatte.
Nach Kontaktaufnahme und spontaner Zusage ging dann alles sehr schnell. Während sich die Züchterin mit den Welpen auf den Weg machte, wurden bei uns alle Vorbereitungen für die Pfleglinge getroffen.
Eine mit einer Wärmeplatte ausgestattete "Wurfkiste" für die nötige Nestwärme, Ersatzmilch und Babyfläschchen für die hungrigen Mäuler sowie Tücher und Öl für die Pflege wurden im dafür vorgesehenen Aufzuchtraum bereitgestellt. Die Welpen konnten kommen.

Aus kleinen, hilflosen Winzlingen..
.......werden prächtige Airedale- Welpen
Arbeitsteilung: Futter von der "Cheffin"...
.....die Körperpflege übenehme ich
Aufgepasst, so wird`s gemacht
Genau!
 
Direkt nach dem Eintreffen stand für die Winzlinge die erste Fütterung auf dem Programm. Mit viel Geduld, aus der Flasche trinken will gelernt sein, verabreichte Ersatzmutter Jutta die erste Milch. Da Hundewelpen in den ersten zwei Lebenswochen noch nicht eigenständig verdauen bzw. sich entlasten können, werden sie von ihren Hundemüttern durch Belecken der Bauch- und Afterregion dazu animiert. Ohne diese Behandlung würden die Welpen sterben.
Für eine Handaufzucht bedeutet dies, dass die ständige Verdauungshilfe der Hundemutter durch den Menschen simuliert werden muss. Anstelle der Hundezunge treten hier Wattepads, die in warmes Wasser getränkt und mit denen dann Bauch und Po der Welpen bis zum Kotabsatz stimuliert werden.
Bei einer anfänglichen Fütterungsfrequenz von sechs Mahlzeiten täglich erfordert die gesamte Prozedur den Einsatz der Ersatzmutter rund um die Uhr.

Nach ca. einer Woche bekamen wir dann Hilfe von unerwarteter Seite. Unsere zwölfjährige Westiehündin Cira marschierte wie selbstverständlich mit in das Welpenzimmer, war mit einem Satz in der Welpenkiste und bearbeitete die fünf Welpen der Reihe nach mit Feuereifer. Allein ihr Verhalten machte allen unmißverständlich klar, wer ab jetzt für die Airedale- Pflege zuständig war.
In der Natur ist dieses Verhalten innerhalb eines Wolfs- oder Wildhundrudels für den hilflosen Nachwuchs überlebenswichtig. Bei Ausfall der leiblichen Wolfs- oder Hundemutter springen sofort die zum Rudel gehörigen "Tanten" ein.
Bei unseren seit langer Zeit domestizierten Haushunden zeugt dieses Verhalten von einer noch sehr gut vorhandenen Instinktsicherheit.
Die Arbeitsteilung zwischen menschlicher Ersatzmutter und Hundeamme klappte auf jeden Fall ganz hervorragend. Nach jeder Fütterung mit der Flasche übernahm Cira dann ausgiebig die Körperpflege. Sie mag sich im Laufe der Wochen zwar gelegentlich über das rasante Wachstum ihrer "Kuckucks-Kinder" gewundert haben, verrichtete aber unverdrossen ihre Erziehungsaufgaben in der für die Welpen so wichtigen Phase der Prägung und Sozialisierung.
Abschließend sei berichtet, dass alle Airedale- Welpen in gute Familien abgegeben werden konnten. Alle fünf sind zu prächtigen Junghunden herangewachsen und wurden zwischenzeitlich das erste mal getrimmt.
   

 

 

 

 

 

 

Familys`-Friends zu Gast bei Bettina Böttinger - B. trifft Airedale- Terrier Welpen -

Im Jannuar 2004 waren wir mit unseren 7 sechs Wochen alten Airedale-Terrier Rüden zu Gast bei Bettina Böttinger in der WDR Sendung B. trifft. Prominenter Gast dieser Sendung war Tiertherapeut Martin Rütter (WDR Sendung: ''Eine Couch für alle Felle'') der unseren Wurf nach Wesen und Temprament zu beurteilen hatte.

Da sich unsere Welpen von dem hektischen Studiobetrieb und den vielen anwesenden Menschen völlig unbeeindruckt zeigten, fiel dieses Urteil zu unserer Freude sehr Positiv aus.

Er bescheinigte den Welpen ein ausgeglichenes Wesen und eine bereits sehr starke Prägung auf Menschen - der Erfolg einer sehr ''ereignisreichen'' Aufzucht.

Diese Beurteilung bestätigt unsere bisherige Auffassung und Praxis der Aufzucht von Welpen.

Jutta und Walter Effing